Dienstag, 6. April 2010

Lost Place: Die verlassene Villa


"Auf diesem Gelände befindet sich neben einer alten, verfallenen Villa auch eine baufällige Fabrik.
Angeblich sind im Kellerbereich der Villa grausame Dinge passiert. Niemand weiss genau, was hier damals geschehen ist.
Im Haus merkt man eine bedrückende Stimmung und man hat das Gefühl beobachtet zu werden. Aber auch im Bereich der alten Fabrik werdet ihr eine unheimliche Stimmung fühlen."

So lautet die geschichtliche Beschreibung des Mystery-Caches "MYSTISCHE ORTE: "Die verlassene Villa" (GC1X1B5). Das klang doch nach einem schönen Osterspaziergang ;-) und so haben KrisS und ich uns diesen Cache als Highlight für unseren Oster-Kurzurlaub am Niederrhein eingeplant.
Aufgrund der knappen Vorbereitungszeit konnten wir das Rätsel, das man für die Ermittlung der Finalkoordinaten brauchte, jedoch nicht mehr ganz lösen. Aber wir wollten den Cache mal auf gut Glück versuchen, da wir zumindest die Anschrift herausgefunden hatten und dieser Lost Place eine ziemliche Anziehungskraft auf uns ausgeübt hat. Ein DNF hatten wir aufgrund der fehlenden Koordinaten aber bereits einkalkuliert.


Wir näherten uns dem Gelände still und heimlich von der Villenseite. Diese sahen wir uns im Erdgeschoss auch erst einmal ausgiebig an, stöberten in vergangenen Zeiten und entdeckten zwischen Verfall und Müll alte Bodenkacheln, einen Kinderwagen aus der Mitte des letzten Jahrhunderts und interessante Fotomotive.


Danach begaben wir uns dann auf die Suche nach dem Cache und landeten an der Rückseite des Gebäudes, wo ich dann die dortigen Öfen, in denen mal Ziegel gebrannt wurden, "auf Verdacht" - und leider vergeblich - einer näheren Inneninspektion unterzog, auch wenn das Spoilerbild nicht zu 100% passte.


Da es danach langsam Zeit für den Aufbruch wurde haben wir uns die weiteren alten Hallen, zwischen denen schräg stehende Schornsteine standen, nicht mehr angesehen.
Nachdem ich mir hinterher die Bilder zu den Logeinträgen angesehen habe denke ich, dass wir das vielleicht doch noch eben hätten machen sollen. Na ja - dann beim nächsten Mal...

Zwei tierische Begegnungen hatten wir auch. Eine getigerte Katze war fast die ganze Zeit in unserer Nähe. Und als ich spaßeshalber zu ihr sagte, sie solle uns mal zum Cache führen, ging sie tatsächlich in einen der Öfen hinein.
Wenn die Dose da gelegen hätte würde ich glatt anfangen an Wiedergeburt zu glauben... ;-)

Etwas später sahen wir zwei Ohren aus dem Bodengestrüpp ragen. Es war jedoch nicht der Osterhase beim Eier verstecken, den wir frei legten, sondern ein alter Kunststoff-Hund.
Wir haben ihn dann in ein Fenster gesetzt damit er dort eine bessere Aussicht hat und folgende Cacher erschrecken kann. ;-)


Obwohl wir im Kurzurlaub 28 Funde hatten war es letztendlich doch dieser DNF-Cache, der uns am meisten Spaß machte. Diese Mischung aus mystischem und morbidem Charme der Villa, dem Hauch Risiko, der "Angst" vor dem entdeckt werden (der Bauer nebenan war fleißig) und dem Entdecken von Vergangenem war klasse.
Da nimmt man ein DNF locker hin und sieht es als Ansporn, vielleicht noch einmal zurückzukommen und auch den anderen Teil des Geländes zu erkunden.
Denn dieser Cache ist definitiv einen zweiten Versuch wert...


Kommentare:

  1. Wo ist dieses Haus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in daisbach an einer Bushaltestelle namens "daisbach Villa"

      Löschen
  2. Wie kommt man dahin da ist doch alles abgezäunt ,und gibt es da wirklich securitys ???

    AntwortenLöschen
  3. Da gibts keine Security. Und wer nicht durchs Tor gehen will, kann oberhalb durch den Wald.

    AntwortenLöschen
  4. Durch Zufall gerade auf eure Seite gefallen. Gibt es noch irgendwo die Koords dafür? Auf Geocach selbst findet man leider nichts mehr und jetzt im Jahr 2016 weiss ich auch nicht, ob das Gebäude noch steht

    AntwortenLöschen
  5. Wenn es sich um das Anwesen in Baden-Würrtemberg handelt, was obige Fotos eher nicht bestätigen: Ja, es steht noch. Ich war im November dort, es ist relativ leicht zugänglich.

    Allerdings habe ich im verlassenen Zwischengebäude (kleiner Schuppen) Tiere gesehen, Schafe und Ziegen die einen munteren Eindruck machten, dort eingesperrt waren aber offensichtlich versorgt werden.

    AntwortenLöschen
  6. Wir waren vor kurzem in Daisbach in dieser Villa und das größte Gebäude ist verriegelt.... Es sieht aber nicht wie auf den Bildern aus !!!!

    AntwortenLöschen